Sachbearbeiter/in (m/w/d) - befristet - Sozialpädagogik/Sozialarbeit bzw. vglb. Qualifikation für die bayerische Anlauf- und Beratungsstelle der Stiftung "Anerkennung und Hilfe"
Dienstelle:
Zentrum Bayern Familie und Soziales - Bayerisches Landesjugendamt
Standort München
Dienstposten:
Sachbearbeiter/in (m/w/d)
Wertigkeit der Stelle:
E 11
Stellenanteil:
100 Prozent
Besetzungszeitpunkt:
baldmöglichst
Organisationseinheit:
Z-Team II 4
Arbeitsbereich:
Bayerische Anlauf- und Beratungsstelle der Stiftung "Anerkennung und Hilfe"

Das Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) ist eine zentrale Landesbehörde mit rund 1900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die auf verschiedenen Feldern des Sozialrechts tätig ist.

Im ZBFS nimmt das Bayerische Landesjugendamt (BLJA) die Aufgaben des überörtlichen Trägers der Jugendhilfe in Bayern gemäß Art. 24 AGSG wahr. Die vom Bund, den Ländern und Kirchen eingerichtete Stiftung richtet sich an Menschen, die als Kinder oder Jugendliche in der Zeit vom 23. Mai 1949 bis zum 31. Dezember 1975 (Bundesrepublik Deutschland) bzw. vom 7. Oktober 1949 bis zum 2. Oktober 1990 (DDR) in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe oder in stationären psychiatrischen Einrichtungen untergebracht waren und bei denen heute noch eine Folgewirkung aufgrund des dort erlittenen Leids und Unrechts während der Unterbringung vorliegt. Ziele der Stiftung sind eine wissenschaftliche Aufarbeitung und öffentliche Anerkennung der damaligen Geschehnisse sowie die konkrete Unterstützung Betroffener mit qualifizierter Beratung und finanziellen Leistungen sowie Anerkennung ihrer Erfahrungen von Leid und Unrecht.
 

Ihre Aufgaben

  • Psychosoziale Beratungsgespräche (auch aufsuchend) für die Unterstützung individueller Aufarbeitungsprozesse sowie die Anerkennung von Leid- und Unrechtserfahrungen
  • Information und Beratung zu den Angeboten, Leistungen und Verfahren der Stiftung
  • Begleitung und Unterstützung der Betroffenen bis zum Abschluss der Verfahren einschließlich Hilfe bei der Recherche nach Unterlagen und Akten
  • Prüfung der individuellen Zugangsvoraussetzungen zu den finanziellen Leistungen der Stiftung einschließlich Dokumentation und Berichterstattung
  • Beratung hinsichtlich der Angebote und Leistungen der Regelsysteme und anderer Hilfesysteme (beispielsweise Sozialleistungen, Beratung, Therapie, Selbsthilfe etc.) im Sinne einer Lotsenfunktion
  • Erschließung und Vermittlung weitergehender Hilfen bei Bedarf
  • Mitwirkung bei der Dokumentation und Auswertung der Arbeit der Anlauf- und Beratungsstelle 

Ihr fachliches Profil

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium im Bereich Soziale Arbeit, Sozialarbeit, Sozialpädagogik (Diplom oder B.A.) an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften oder vergleichbarer Abschluss
  • Berufserfahrung in einem oder mehreren der folgenden Arbeitsfelder:
    •    Psychosoziale Beratung von psychisch belasteten Erwachsenen
         und/oder ehemaligen Heimkindern
    •    Psychosoziale Beratung von Menschen mit Gewalterfahrung
    •    Beratung über Leistungen der sozialen Regelsysteme und andere Hilfeangebote
  • Ausgeprägte Kompetenz in Beratung, Gesprächsführung und Konfliktlösung
  • Kompetenz bezüglich der Erledigung von Verwaltungsvorgängen (Dokumentation/Schriftverkehr, Evaluation, Berichterstattung etc.); Kenntnisse im Verwaltungsrecht sind erwünscht
  • Versierter Umgang mit der gängigen EDV (MS-Office, Internet etc.) 

Ihr persönliches Profil

  • Zugewandte und ressourcenorientierte Haltung; ausgeprägte Fähigkeit zu Empathie und Wertschätzung
  • Bereitschaft und Kompetenz bezüglich eigener Psychohygiene (Reflexion, kollegiale Beratung, Supervision)
  • Bereitschaft und Kompetenz zur Aneignung vertieften Wissens über die Thematik und über relevante Hilfesysteme (z. B. Opferentschädigung, SED-Unrechtsbereinigung)
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit und Kollegialität sowie die Bereitschaft und Fähigkeit, in ein neues Aufgabengebiet einzusteigen und Weiterentwicklungen der regionalen Anlauf- und Beratungsstelle aufzugreifen, umzusetzen und mitzugestalten
  • Bereitschaft zu Dienstreisen

Die Stelle ist zunächst bis 31.12.2020 befristet. 

Wir bieten

  • Ein sozialpolitisch wichtiges und anspruchsvolles Aufgabengebiet
  • Große Selbstständigkeit
  • Ein sehr angenehmes Arbeitsklima in einem freundlichen, engagierten und kompetenten Team
  • Flexible Arbeitszeiten und Tätigkeit in einem sehr familienfreundlichen Umfeld
  • Gute Fortbildungsmöglichkeiten

Ansprechpartner

Für fachliche Fragen: Tel. 089/18966-2553
Für personalrechtliche Fragen: Tel. 0921/605-3126

Ergänzende Angaben

Menschen mit Behinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Die
Gleichstellung von Männern und Frauen ist für uns selbstverständlich.
Auf die Möglichkeit der Beteiligung der jeweiligen Gleichstellungsbeauftragten wird hingewiesen.

Erbetene Bewerbungsunterlagen

Bitte bewerben Sie sich über unser Online-Portal.

Bei Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes (TV-L oder vergleichbarer Tarifvertrag) bitten wir, einen geeigneten Nachweis über die Eingruppierung im letzten Beschäftigungsverhältnis beizufügen.

Bewerbungsschluss
19.11.2019

Datenschutzhinweise zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung finden Sie auf unserer Internetseite:
https://www.zbfs.bayern.de/behoerde/karriere/personenbezogene-daten/index.php